Montag, 30. März 2009

Birken Wasser

Trinkbare Flüssigkeit in der freien Natur zu finden ist oft nicht ganz leicht. Findet man dann welche muss sie oft mehr oder weniger umständlich gefiltert bzw. aufbereitet werden.
Eine sehr einfache und ergiebige Methode ist, zumindest im Frühjahr, das anzapfen einer Birke.
Die Birke ist ein sehr verbreiteter Laubbaum und kommt fast auf der gesamten nördlichen Hemisphäre vor.
Im Frühjahr, nach der Schneeschmelze, steigt der Saft in den Birken für etwa 2-4 Wochen um abrupt zu versiegen sobald die Knospen "ausschlagen".
Um an das begehrte Wasser zu kommen reicht es mit dem Messer ca. 1,5cm in die Rinde zu stechen und etwas aufzuweiten. Sobald man nun die Klinge aus dem Stamm zieht fließt der Saft.
In die aufgeweitete Öffnung steckt man ein passendes Hölzchen um denn Saft vom Stamm wegzuleiten.
Dort wo die Tropfen landen stellt man nun einen Behälter hin oder bindet ein Flasche oder ähnliches an den Stamm. Um die Flüssigkeit vor Verunreinigungen, Mücken oder ähnlichem zu schützen kann man über die Behälteröffnung noch ein Stück Stoff spannen.
Das gesammelte Wasser kann nun ohne weitere Behandlung getrunken werden.











Ein sehr schönes Video hierzu gibts von Pablo:


Das man das Ganze auch etwas "größer" machen kann sieht man hier.
6789 x besucht

Trackback URL:
//bluezook.twoday.net/stories/birken-wasser/modTrackback

Waldlaeuferin - 31. Mär, 00:23

Baumschutz

Sollte man das nicht nur im Ernstfall machen, weil es die Bäume zu sehr schädigt? Krankheitserreger können so schneller eindringen und die Birken befallen?

Ansonsten würden sich ja als Rinne hohle Zweige von Holunder gut eignen, oder?

Spannend.

Lieben Gruß,
Kyra

bluezook - 31. Mär, 16:26

Hi Kyra....

Prinzipiell hast du natürlich recht. Jede Wunde ist für den Baum eine Gefahr bzw. kann ihn schwächen. Bei einer Zapfstelle wie im Link unter dem Video ist das Risiko für den Baum natürlich ungleich größer und man sollte dann schon einiges von Baumpflege verstehen um die "Quelle" am Leben zu halten.
So ein kleiner "Eingriff" wie wir ihn im Normalfall machen, sollte für einen Baum schon zu verkraften sein.
Die Idee mit dem Holunderzweig käme auf einen Versuch an. Da gibt es sicher etliche Möglichkeiten.
VG ANDY
Horst (Gast) - 24. Mär, 16:06

Gluckwa

Liebe Freunde
Meine Eltern stammen aus dem Baltikum und dort wurde der Saft gesammelt in feste Sektflaschen gefüllt, dann kamen 3 Rosinen dazu und mit einem Korken verschlossen und gut verschnürt.
Gut zumachen ist wichtig da durch die Gährung die Korken wegfliegen können und nur Sektflaschen verwenden. Alle anderen Flaschen zerreist es.
Im Sommer oder Herbst hat sich daraus ein köstliches Getränk entwickelt.... Prost
Joker (Gast) - 31. Mär, 23:54

Birkenwasser

Wie man als angeblicher Naturliebhaber Bäume dermaßen sinnlos beschädigen kann, ist mir nicht nachvollziehbar.

bluezook - 1. Apr, 00:48

Hallo Joker.....

"Beschädigungen" dieser Art und Größe sind für einen Baum definitiv kein Problem. Außerdem soll dieser Bericht nur eine Möglichkeit aufzeigen wie man in einer Notsituation an trinkbare Flüssigkeit gelangen kann und das mit einer Methode die in der Praxis auch funktioniert.
VG ANDY
SlaX (Gast) - 22. Apr, 11:25

Hilfe

Hey,

Ich habe mich mal daran versucht, Birkenwasser zu zapfen, es hat jedoch nur halbwegs geklappt. Forweg, ich habe es nur an einem Baum getestet....

Nun, mein Problem ist folgendes. Wenn ich in den Baum gestochen habe und dann eine Art "Leiter" in den Schnitt/Stich stecke, öäuft es nicht an diesem herab.... Ich weiß nicht was ich falsch mache... Entweder hängen die Tropfen dann ganz am Anfang fest oder es hört auf zu tropfen >.<...

Irgendwelche Tipps, wie ich die Leiter/die Rinne schnitzen kann ?

bluezook - 22. Apr, 16:35

Hey SlaX......

Ich könnte mir vorstellen das du möglicherweise zu wenig tief gestochen hast bzw. den Stich zu wenig "aufgeweitet" hats. Oder was mir fast wahrscheinlicher scheint, der Saft der Birke "steigt" nicht mehr.
Das anzapfen ist ja nur erfolgreich solange die Birke nicht austreibt. Sobald du an den Zweigen kleine Triebe feststellen kannst, ist es mit dem Birkenwasser vorbei.
Je nach dem wo du zu hause bist, könntest du es in einer anderen Höhenlage versuchen, wo das Austreiben noch nicht begonnen hat.
Sollte das nicht möglich sein bzw. ein Versuch an anderen Birken nichts bringen musst du dich leider bis zum nächsten Frühjahr gedulden.
VG ANDY

bluezook's Outside Blog

Outside Experience

Staatl. geprüfter Bergwanderführer

Innsbruck/Tirol/Austria Mail:bluezook(ät)aon.at

Suche

 

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Translator

Alle Links in Popups öffnen

alle Links auf der aktuellen Seite in einem neuen Fenster öffnen 

Aktuelle Beiträge

Hallo! Ich bin Berta...
Hallo! Ich bin Berta von (https://iortly.com/facebo ok-account-hacken/)....
Berta (Gast) - 21. Dez, 11:54
Gute Idee!
Gute Idee!
Mia (Gast) - 13. Dez, 09:28
Ich stimme voll zu :)
Ich stimme voll zu :)
Berta (Gast) - 4. Dez, 15:07
Tolle Ausrüstung!
Hallo, ich habe Fotos gesehen und finde diese Ausrüstung...
Mario (Gast) - 23. Jun, 13:19
Liebe Freunde, ich habe...
Liebe Freunde, ich habe einen Hund und wir wandern...
Mark aus Österreich (Gast) - 6. Jun, 11:22

Mondphase

CURRENT MOON

Web Counter


Blogsuche

Outdoor Blogs - Blog Catalog Blog Directory Bloggeramt.de

Status

Online seit 5014 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 21. Dez, 11:54

Credits


Ausrüstung
Bushcraft
Hundewanderungen
Husky
Mein Innsbruck
Nur so....
On und Off the Road
Outdoor
Video
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren