Dienstag, 21. Dezember 2010

Marmot Pinnacle Daunenschlafsack

Nun habe ich mich also auch durchringen können: Obwohl eingefleischter Kunstfaserfan habe ich mir nach reiflicher Überlegung meinen ersten Daunenschlafsack gekauft.
Die meisten Kunstfaserschlafsäcke für die kalte Jahreszeit sind, trotz diverser Materialfortschritte, noch immer recht schwer und meistens sehr voluminös weshalb ich schon eine Weile mit dem Gedanken spielte mich in diesem Bereich zu verändern um das Gewicht und den Umfang meiner Winterausrüstung zu verringern.
Nach intensiver Internetrecherche bin ich schließlich beim Marmot Pinnacle gelandet. Da die Firma Marmot bekannt ist für ihre Qualität und Erfahrung im Bereich Daunenschlafsäcke und Daunenbekleidung stand meine Entscheidung rasch fest.
Gekauft habe ich den Schlafsack bei www.bergfreunde.de die auch noch weitere Modelle von Marmot im Programm haben.



Mit einer Komforttemperatur von -12°C und einer Füllung aus hochwertigen Gänsedaune mit 800+ Fillpower erfüllt der Pinnacle ziemlich genau meine Anforderungen und ist mit rund 1200 Gramm außerdem um einiges leichter als mein im Sommer! verwendeter Kunstfaserschlafsack. Dank der hochwertigen Füllung hält sich auch das Packvolumen in sehr angenehmen Grenzen.
Die Größe „Regular“ passt bei meinen 180cm perfekt. Der Schnitt ist super, engt nicht ein (hab rund 70kg) und lässt noch genügend Platz um zB noch ein Vliesinlet zu verwenden.
Weitere Daten auf der Seite von Marmot.



Aber auch die Details des Pinnacle können sich sehen lassen.
An erster Stelle sei hier die hervorragende Kapuze genannt. Sie weißt die gleiche Konstruktion auf wie der 8000er Expeditionsparka von Marmot. Das heißt perfekte Passform und eine klasse Isolierung. Durch einen „Wulst“ um die Kapuzenöffnung wird außerdem verhindert dass einem ein kalter Luftzug trotz zugezogener Kapuze übers Gesicht blasen kann. Habe ich vorher noch nicht gekannt und funktioniert super.





Eine weiter tolle Sache ist die Fußbox. Sie entspricht der natürlichen Stellung der Füße beim Schlafen und sorgt mit der doppelten Lage an Daunenkammern für ordentlich warme Füße, was erheblich zu einem erholsamen Schlaf beiträgt.



Um das entweichen der warmen Luft aus dem Schlafsack zu verhindern besitzt der Pinnacle natürlich auch einen Wärmekragen. Dieser wird im Gegensatz zu anderen Schlafsäcken nicht mit einem Klettverschluss sondern mittels zweier Druckknöpfe geschlossen. Hier wäre mir der Klettverschluss allerdings lieber gewesen, da es etwas fummelig ist die Druckknöpfe zu schließen.



Sehr vorteilhaft ist auch der tief (in Bodennähe) angebrachte Reißverschluss, der übrigens mit einem sehr guten Einklemmschutz versehen ist. Dadurch wird, wenn man mit dem Körper in den Bereich des Reißverschlusses kommt, die sehr gute Kälteschutzabdeckung des Reißverschlusses an diesen gedrückt und es wird so eine unangenehme Kältebrücke vermieden.

Ein nettes Gimmick ist die kleine Tasche die sich am oberen Ende der Kälteschutzabdeckung des Reißverschlusses befindet.



Erstes Fazit nach einer Übernachtung bei -12°C: Der Pinnacle erfüllt meine Erwartungen absolut. Die Kapuze sitzt perfekt und die Fußbox erfüllt ihre Aufgabe sehr gut. Mit einer Garnitur langer Unterwäsche, dünnen Socken und einer dünnen Haube war die Temperatur überhaupt kein Problem. Bis -15°C sehe ich da kein Problem erholsamen Schlaf zu finden. Mit einem Vliesinlet oder wärmerer Kleidung ist sogar noch mehr drin.
Das Schlafgefühl in einem Daunensack ist übrigens traumhaft.
:-)
3601 x besucht

Trackback URL:
//bluezook.twoday.net/stories/marmot-pinnacle-daunenschlafsack/modTrackback

Kampfpudding (Gast) - 5. Jan, 19:15

Feuchtigkeit

Heyho,

hast du den Schlafsack in der Hängematte getestet? Habe vor Daune immer bisschen Bedenken, weil die ja bei Feuchtigkeit kaum noch isolieren. Und in meiner Hängematte steht morgens immer das Wasser....

Woher hast du eigentlich die Nalgene von Salewa? o_O

Grüße
pudding

bluezook - 5. Jan, 20:46

Hallo Pudding.....

Nein, der Schlafsack wurde am Boden getestet. Hängematte wird nur in der wärmeren Zeit verwendet und dort auch weiterhin mit einem KuFa Schlafsack - auch wenn meine HäMa morgens trocken ist.
Daune kommt bei mir definitiv nur im Winter zum Einsatz. Viele Daunenschlafsäcke haben inzwischen übrigens sehr stark wasserabweisende Außenhüllen und die Füllung geht dadurch nicht mehr so leicht in die Knie.
In der HäMa würde ich aber generell keinen Daunenschlafsack verwenden da dort die Füllung viel zu leicht komprimiert wird und die Wärmeleistung dadurch sofort drastisch reduziert wird. Etwas anderes ist es wenn man einen Underquilt verwendet. Das ist allerdings eher eine Domäne der Amerikaner und du wirst bei uns auch nichts entsprechendes kaufen können.

Die Nalgene hab ich bei mir in einem Shop als Angebot ergattert. :-)
VG ANDY
alex12 (Gast) - 30. Aug, 12:26

Daunenschlafsack

Sieht irgendwie immer noch recht groß aus....

bluezook - 30. Aug, 18:23

Servus alex12........

Größe ist immer relativ. Für einen Winterschlafsack mit diesem Temperaturbereich und in dieser Preisklasse ist die Größe, wie ich finde, absolut ok. Im Kompressionssack schaut das natürlich nochmal ganz anders aus.
VG ANDY

bluezook's Outside Blog

Outside Experience

Staatl. geprüfter Bergwanderführer

Innsbruck/Tirol/Austria Mail:bluezook(ät)aon.at

Suche

 

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Translator

Alle Links in Popups öffnen

alle Links auf der aktuellen Seite in einem neuen Fenster öffnen 

Aktuelle Beiträge

Hallo! Ich bin Berta...
Hallo! Ich bin Berta von (https://iortly.com/facebo ok-account-hacken/)....
Berta (Gast) - 21. Dez, 11:54
Gute Idee!
Gute Idee!
Mia (Gast) - 13. Dez, 09:28
Ich stimme voll zu :)
Ich stimme voll zu :)
Berta (Gast) - 4. Dez, 15:07
Tolle Ausrüstung!
Hallo, ich habe Fotos gesehen und finde diese Ausrüstung...
Mario (Gast) - 23. Jun, 13:19
Liebe Freunde, ich habe...
Liebe Freunde, ich habe einen Hund und wir wandern...
Mark aus Österreich (Gast) - 6. Jun, 11:22

Mondphase

CURRENT MOON

Web Counter


Blogsuche

Outdoor Blogs - Blog Catalog Blog Directory Bloggeramt.de

Status

Online seit 5014 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 21. Dez, 11:54

Credits


Ausrüstung
Bushcraft
Hundewanderungen
Husky
Mein Innsbruck
Nur so....
On und Off the Road
Outdoor
Video
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren